weltwärts

„weltwärts“ ist ein geförderter entwicklungspolitischer Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).
Jeder junge Erwachsene im Alter von 18 bis 28 Jahren kann ihn in den Ländern der OECD/DAC-Liste der Entwicklungsländer absolvieren.

"weltwärts" ist ein Lerndienst. Der Nord-Süd-Austausch und das gemeinsame interkulturelle Lernen stehen im Mittelpunkt. Als Freiwilliger sammelst du Auslandserfahrungen und erwirbst Sprachkenntnisse sowie persönliche Kompetenzen. Seit 2013 können auch junge Menschen aus den Partnerländern einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst in Deutschland leisten und dazu beitragen, dass der gleichberechtigte Austausch zwischen den Partnern gefördert und bestehende Partnerschaften weiter gestärkt werden. 

Entwicklungspolitik

"weltwärts" ist ein entwicklungspolitischer Freiwilligendienst. Deshalb engagieren sich die alle Projekte, die du über das weltwärts-Programm ansteuern kannst in entwicklungspolitischen Bereichen wie z.B:

  • Bildung
  • Armutsbekämpfung und Soziale Sicherheit
  • Ländliche Entwicklung und Ernährung
  • Frieden und Menschenrechte
  • Gesundheits- und Bevölkerungspolitik
  • Migration
  • Umwelt- und Ressourcenschutz

Ein Freiwilligendienst für junge Menschen

Ein Freiwilligendienst mit weltwärts steht für junge Männer und Frauen offen, die mindestens 18 Jahre alt und bei der Vertragsunterzeichnung höchstens 28 Jahre alt sind. Wir entsenden in der Regel für 12 Monate über weltwärts. Die Aussendung findet immer im Sommer (August/September) statt.

Rechtliches
Worldwide Volunteers ist eine vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) anerkannte Entsendeorganisation. Deshalb:  

  • Ist dein Freiwilligendienst mit uns staatlisch anerkannt
  • Kannst du während deines Auslandsjahres weiter Kindergeld beziehen
  • Kannst du deinen Freiwilligendienst als Wartesemester geltend gemacht

» Weitere Infos - FAQ weltwärts

» Informationen des BMZ