• Unterrichten, Freizeitgestaltung, Buchhaltung, Farmarbeit oder Betreuung behinderter Menschen, ...

Freiwilligenarbeit in Lusaka, Sambia - Cheshire Homes Chawama

Kurzbeschreibung
Das Projekt Cheshire Homes Chawama befindet sich ca. 10 Kilometer südöstlich des Stadtzentrums von Lusaka (Hauptstadt von Sambia). In dem Projekt werden Behinderte, Obdachlose, alte Leute sowie Waisenkinder betreut. Da diese Menschen keine Möglichkeit haben sich selbst zu versorgen, übernehmen die katholischen Schwestern der Holy Family diese Aufgabe für sie. Dabei werden den Menschen eine Unterkunft, Essen & Trinken, die nötigsten Kleidungstücke und sonstige lebensnotwendige Sachen zur Verfügung gestellt.

Außerdem wird den Waisenkindern sowie anderen Kindern aus der Umgebung neben dem normalen Schulunterricht zusätzlicher Unterricht angeboten. Damit die Kinder lernen eigenverantwortlich zu handeln, dürfen sie sich in alltägliche Arbeitsabläufe wie zum Beispiel dem Hühner- oder Schweinefüttern miteinbringen.

Darüber hinaus werden den Menschen christliche Werte vermittelt. Dies erfolgt  jeden Montag, Mittwoch und Samstag während einer Messe in der Kapelle von Cheshire Homes Chawama. Zusätzlich wird  die Möglichkeit geboten, den Sonntagsgottesdienst in der Stadt zu besuchen.

Geschichte des Projekts
Das Projekt in Chawama besteht seit ca. 30 Jahren, es wurde allerdings unter einem anderen Namen geführt und offiziell erst im Jahre 1992 eröffnet. Seit 2004 ist es Teil der Cheshire Homes Society of Zambia, welche von Leonard Cheshire gegründet wurde. Cheshire Homes Chawama ist ein Mehrgenerationenprojekt, da hier sowohl Jung und Alt zusammen auf einem Gelände leben.

Ursprünglich war diese Einrichtung lediglich für ältere sowie kranke bzw. behinderte Leute gedacht. Im Verlauf der Jahre wurden jedoch zunehmend auch Waisenkinder aufgenommen. Durch den Bau eines eigenen Schulgeländes wurde eine wichtige Grundlage für die schulische Bildung für Kinder in Chawama und Umgebung geschaffen. Zukünftig sollen noch weitere Schulgebäude hinzukommen, in welchen nun auch High School – Schüler unterrichtet werden sollen.
 
Aufgaben des Freiwilligen
Der/Die Freiwillige hat die Möglichkeit sich in Cheshire Homes Chawama ganz individuell mit seinen/ihren vorhanden Fähigkeiten bzw. Talenten einzubringen. Hier einige Beispiele:

  • Die Kinder in der Schule unterrichten und ggf. bei den Hausaufgaben helfen
  • Das Freizeitangebot der Menschen auf dem Gelände gestalten
  • Unter Anleitung die Menschen mit Behinderung betreuen
  • Die Buchhaltung für die Schwestern erledigen
  • Das Fundraising unterstützen bzw. bei der Organisation mithelfen
  • Wände mit kreativen Motiven bemalen
  • Hunde, Hühner und Schweine füttern


Land, Menschen, Kultur
In Sambia gibt es ungefähr 70 verschiedene Volksgruppen und knapp 80 verschiedene Sprachen. Glücklicherweise ist die Amtssprache Englisch. Jedoch findet man häufig auch Sprachen wie Nyanja, Bemba oder Tonga. Die Sambier sind im Großen und Ganzen sehr freundliche Menschen. Dies liegt vor allem an der Tradition, aber auch an den christlichen Werten. Dennoch sollte man nicht jedem blind vertrauen.

Aufgrund der Armut kann es schon mal sein, dass eine zu offene Art ausgenutzt wird. Es kommt auch nicht selten vor, das nach Geld gefragt wird, da Sambier der Meinung sind, dass alle „weißen Leute“ viel Geld haben. Ganz allgemein gibt es in Sambia ziemlich viel zu entdecken, egal ob in kultureller oder in sprachlicher Hinsicht, aber auch landschaftlich hat Sambia einiges zu bieten.

Wo liegt Lusaka, Sambia?